© by Hau(p)tsache Tattoo Frankfurt. Nachdruck, Vervielfältigung und Kopieren - auch auszugsweise - nicht gestattet! FAQs Tattoostudio Hau(p)tsache Startseite Infos Termine / Beratung Galerie FAQs Anfahrt Impressum / AGBs

FAQs - Häufig gestellte Fragen

Tut das weh? Leider ja. Da gibt’s nix, da muß man durch! Wer schön sein will, muß leiden! Blöder alter Spruch, aber ist was Wahres dran... Jeder Mensch hat ein etwas anderes Schmerzempfinden. Was für den einen nur unangenehm ist, ist für manch anderen fast unerträglich. wenn man Leute fragt die schon tätowiert sind bekommt man von „ich hab gar nichts gemerkt“ bis „es tat höllisch weh“ so ziemlich alle antworten. Die Wahrheit liegt wohhl irgendwo in der Mitte. Kann ich anschließend gleich wieder  Sport machen? Nein, Sport sollte für mindestens drei Tage (besser bis der komplette Schorf sich gelöst hat) unterlassen werden. Darf ich duschen / baden? Ja, duschen ist kein Problem. Baden, also das Tattoo einweichen sollte man keinesfalls. Wenn sich der Schorf komplett abgelöst hat kann auch wieder bedenkenlos gebadet werden.   Darf ich ins Solarium/in die Sonne? Nein! Besonders nicht mit einem frischen Tattoo! Nach Möglichkeit für drei Monate aus der Sonne fernhalten, oder das Tattoo abdecken! Auch danach immer(!) mit SUNBLOCKER (LSF>30) eincremen. Muß ich volljährig sein? Definitiv ja. Minderjährige werden bei uns nicht tätowiert, auch nicht mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten. Darf ich mir vorher “Mut antrinken” oder Schmerzmittel nehmen? Nein, auf keinen Fall! Schmerzmittel, wie Aspirin, ASS500 oder andere blutverdünnende Arzneimittel sind auch tabu! Wie pflege ich mein Tattoo? So, wie es in der schriftlichen Nachsorge-Anleitung steht und wir es Dir empfohlen haben. Falls noch Fragen bestehen, einfach anrufen! Es gibt keine dumme Fragen, nur dumme Antworten. Auf jeden Fall pflegt Ihr das Tattoo/Piercing NICHT SO, WIE DIE FREUNDIN, DER KOLLEGE ODER DER BEKANNTE DER NACHBARIN ES GESAGT HAT. Schlaue Ratschläge haben viele parat, nur ob diese die Heilung wirklich unterstützen, oder eher behindern ist dabei oft die Frage... Ist es normal, dass das Tattoo so juckt? Ja, die obere, verletzte Hautschicht wird abgestoßen und „fusselt“ab. Diese „Fusseln“ sind natürlich farbig, weil auch die abgestoßenen Hautzellen Farbpigmente enthalten. Unter dem Wundschorf bildet sich die neue Haut. Den Wundschorf unter gar keinen Umständen abkratzen! Egal wie sehr es auch juckt! Warum ist ein Tattoo so “teuer”? Das, was der Kunde beim Tätowieren sieht, ist nur ein Bruchteil der gesamten Arbeit die in einem Tattoo steckt! Die Nadeln und Nadelführungen müssen gekauft werden. Die Vorbereitung der Vorlage benötigt Zeit und der Termin muss vorbereitet werden. Die verwendeten Farben sind spezielle Farben, die hochwertige Pigmente enthalten und jede einzeln der deutschen Tätowiermittelverordnung entsprechen. Die verwendeten Einwegmaterialien, wie Handschuhe, Schutzfolien etc und Desinfektionsmittel müssen bereitstehen. Ihr seht, es ist nicht nur “Malen nach Zahlen”... Ein Satz der es auf den Punkt bringt:  „Good Tattoos aren’t cheap, cheap tattoos aren’t good!“ (Sailor Jerry) Ich hätte gerne ein “BIOTATTOO” / ”TEMPTOO”. Sorry, aber das Ganze ist ein sich unglaublich hartnäckig haltendes Märchen. Leider gibt es weder Farbe, die sich selbstständig auflöst, noch ist es möglich in irgendwelche Hautschichten zu stechen, die sich nach drei Jahren auflösen. Selbst wenn es sowas gäbe, würde das Biotattoo nach und nach verschwinden, was ziemlich blöd aussehen würde... Es wird immer wieder versprochen, daß nur die obere Hautschicht betroffen wäre und diese sich ja erneuere. Das stimmt soweit, nur dauert so ein Zykuls, den die Hautschicht braucht um von innen nach außen die Hautzellen abzustoßen ca 6 Wochen. Also wenn schon, dürfte so ein Biotattoo nicht länger als großzügig geschätzt max. 8 bis 10  Wochen halten. Außerdem ist es ohne Ultraschall oder Computertomograph gar nicht möglich zu bestimmen, wo die oberste Hautschicht aufhört. Also wird bei diesen öminösen Biotattoos IMMER auch die zweite oder gar dritte Hautschicht mit beschädigt und das heißt die Farbe wird von Keratin eingekapselt und ist permanent. Inzwischen gibt es sogar Gerichtsurteile in denen Kosmetikerinnen, die solche Versprechungen gemacht haben zu hohen Geldstrafen verurteilt wurden.
FAQs